Suchbegriff eingeben
Zurück Kontakt Impressum
Home

Klinik für Geronto- und Neuropsychiatrie

Sie sind hier: Home Kliniken Klinik für Geronto- und Neuropsychiatrie

Die Klinik für Geronto- und Neuropsychiatrie dient der stationären Behandlung von Menschen jenseits des 65. Lebensjahres, die an psychischen bzw. psychiatrischen Erkrankungen leiden. Die Klinik befindet sich im Park des Zentrumsgeländes in einem viergeschossigen Gebäude, dem Hermann-Brehmer-Haus.

 

Hermann-Brehmer-Haus

Auf jedem Stockwerk des viergeschossigen Gebäudes liegt eine Spezialstation mit je 25 Betten, die für die Diagnostik und Therapie von Menschen mit psychischen Erkrankungen und Problemen im Alter zuständig ist.

Stationen 41 u. 44

Im ersten und vierten Obergeschoss (Station 41 und 44 ) erfolgt die Behandlung von Patienten, die an organischen Erkrankungen, vor allem des Gehirns, leiden, die ihrerseits zu seelischen Problemen und Auffälligkeiten geführt haben. Hier sind vor allem die Demenzerkrankungen zu nennen, von denen die "Alzheimer Demenz" die bekannteste Erkrankung darstellt.

Die Notwendigkeit zur stationären Behandlung in unserer Abteilung ist in der Regel nicht dadurch bedingt, dass jemand an einer Demenz leidet, sondern vor allem dadurch, dass sie von akuten Verwirrtheitszuständen überlagert wird, die im Rahmen der Demenz oder auch unabhängig davon im Alter häufiger auftreten können. Ursache für diese akuten Verwirrtheitszustände mit z.B. nächtlicher Unruhe, Weglauftendenzen, unkontrollierter Aggression, aber auch traurigem Rückzug mit Flüssigkeits- und Nahrungsverweigerung, sind oft zusätzliche akute organische Erkrankungen und/oder akute psychische Belastungen wie zum Beispiel Verlust von nahen Angehörigen oder anderen wichtigen Bezugspersonen. Bei der Behandlung dieser Verwirrtheitszustände ist eine gewissenhafte diagnostische Abklärung unabdingbar, um eine gezielte Therapie einleiten zu können.

Station 41 - Hinweise und Regeln
Station 41 - Therapieangebot
Station 44 - Hinweise und Regeln
Station 44 - Therapieangebot

Station 42

Im zweiten Obergeschoss liegt unsere offene geführte Station, auf der ältere Menschen mit Depressionen behandelt werden. Dabei sind zusätzliche organische Erkrankungen oder körperliche Einschränkungen kein Hinderungsgrund für die stationäre Aufnahme und Behandlung. Diese Station arbeitet vorwiegend psychotherapeutisch mit einem multifokalen Ansatz aus tiefenpsychologischen, verhaltenstherapeutischen und körperbezogenen Therapien. Dabei wird der familiäre Kontext intensiv miteinbezogen.

Station 42 - Hinweise und Regeln
Station 42 - Therapieangebot

Station 43

Im dritten Obergeschoss des Klinikgebäudes befindet sich unsere neuropsychiatrische Spezialstation. Hier werden Patienten im Erwachsenenalter (ab etwa 18 Jahre) betreut, bei denen primär neurologische Erkrankungen vorliegen oder neurologische Krankheitsbilder zu psychischen Problemen geführt haben. An Diagnostik und Therapien stehen alle wesentlichen neurologischen Methoden zur Verfügung. Zusätzlich werden gerontopsychiatrische Patienten auf dieser Station behandelt.
Typische Krankheitsbilder sind z.B. M. Parkinson, Schlaganfälle oder Schädelhirntraumen. Die Station dient gleichzeitig der Weiterbildung von Assistenzärzten im Fachbereich Neurologie.

Station 43 - Hinweise und Regeln
Station 43 - Therapieangebot

Ambulanz

Im Erdgeschoss des Klinikgebäudes befinden sich die Gruppentherapieräume.

Wir verfügen über einen Gymnastikraum, der unter physiotherapeutischen Gesichtspunkten auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet ist, des weiteren über Ergotherapieräume für gemeinsames Gestalten mit Werkstoffen wie Papier, Holz oder Ton, sowie über eine altersgerechte Küche für gemeinsames therapeutisches Kochen und das anschließende Speisen in der Gruppe.

Für die medizinische spezifisch gerontopsychiatrische und neurologische Diagnostik stehen zahlreiche Diagnostikräume für Ultraschalluntersuchungen, Farbdoppleruntersuchungen des Herzens und der Hirngefäße, Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, EEG, EMG und die neuropsychologischen Testungen zur Verfügung. Die Röntgenabteilung und Bäderabteilung sind in einem anderen Gebäude untergebracht.

Das Team

Um all dies leisten zu können, ist in der Klinik ein multiprofessionelles Team von Mitarbeitern beschäftigt.

Die überwiegende Arbeit mit den Patienten wird von unserem Pflegeteam, das zum Teil als psychiatrisch-gerontopsychiatrisches Fachpersonal ausgebildet ist, geleistet. Dieses fachkundige Team steht den oft multimorbiden älteren Menschen rund um die Uhr, d.h. 168 Stunden in der Woche, zur Verfügung. Die Grund- und Behandlungspflege sowie die spezielle psychiatrische Pflege und Therapie wird in Gruppen oder im Bezugspersonensystem durchgeführt. Ebenso sind die Pflegenden jederzeit Ansprechpartner für die Angehörigen unserer Patienten.

Des Weiteren besteht das therapeutische Team aus Fachärzten (außer Psychiatern auch Neurologen und Internisten), Assistenzärzten, Psychologen, Sozialarbeiterinnen, Ergotherapeuten, Krankengymnasten und Physiotherapeutinnen.

Anmeldung

Für spezielle Fragen im Bereich Gerontopsychiatrie steht Ihnen Herr komm. Oberarzt Dr. S. Necke, Tel.: 07641 461-1015/-1016 von Montag bis Freitag von 08.30 bis 09.00 Uhr zur Verfügung.

Bei Fragen im Bereich Neuropsychiatrie ist Herr Oberarzt Dr. D. Wietelmann Ihr Ansprechpartner (Tel. 07641 461-1045 oder über Piepser).

Fortbildung

Jeden 3. Dienstag im Monat von 14:00 Uhr bis 15:00 werden zu Fachthemen der Geronto- und Neuropsychiatrie Fortbildungen angeboten. Diese Veranstaltung ist öffentlich.

Weiter werden für die Mitarbeiter unseres multiprofessionellen Teams Kurse für Kinästhetik und Basale Stimulation angeboten. Auch hier besteht die Möglichkeit externer Teilnahme.

Die Stationen 41-44 sind Ausbildungs- und Prüfungsstationen, das bedeutet, dass unsere Krankenpflegeschüler hier eine Teil Ihrer praktischen Ausbildung machen sowie ihre praktische Prüfung ablegen. Ebenso ist es möglich, dass Altenpflegepraktikanten aus anderen Einrichtungen hier ihr gerontopsychiatrisches Pflichtpraktikum von 300 Std. absolvieren können. Für diese Aufgaben sind auf jeder Station Pflegepersonal mit einer zusätzlichen Ausbildung zum Mentor eingesetzt.

Angehörigengruppe

Jede 3. Woche im Monat findet einerseits für Angehörige von demenzerkrankten Patienten, andererseits von depressiv erkrankten Patienten eine Angehörigengruppe statt. Dort können sich auch Angehörige von außerhalb Rat und Hilfe holen. Die genaueren Termine erfahren Sie von Herrn Dr. Necke (Tel. 07641 461-1015).

Informationen zu obigen Angeboten erhalten Sie bei der Pflegedienstleitung Herr Schopferer (Tel. 07641 461-3040 oder über Piepser)

Kontaktperson
Chefarzt
Herr Dr. med. H. Heckelmann Telefon: 07641 461-1040 Mail: Allgemeines:
Komm. Oberarzt Gerontopsychiatrie
Herr Dr. S. Necke Telefon: 07641 461-1015 Mail: Allgemeines:
Oberarzt Neuropsychiatrie
Herr Dr. med. D. Wietelmann Telefon: 07641 461-1045 Mail: Allgemeines:
Pflegedienstleitung
Herr E. Schopferer Telefon: 07641 461-3040 Mail: e.schopferer@zfp-emmendingen.de Allgemeines:
Sekretariat
Frau U. Goldschmidt Telefon: 07641 461-1100
Fax-Nr.: 07641 461-2902
Mail: u.goldschmidt@zfp-emmendingen.de Allgemeines:
Verweisliste